Alte Herren von Waldsolms

NEWS: AH-Training grundsätzlich jeden Mittwoch um 19 Uhr in Kröffelbach und ab ca. Anfang Oktober in Kraftsolms auf dem Kunstrasenplatz. Abweichungen von Zeit und Ort werden per Mail oder per WhatsApp bekannt gegeben. An Spielfreien Wochenenden findet ab 11 Uhr unser beliebter Sonntags-Kick statt, wenn mindestens 8 Spieler vorher zugesagt haben.

Waldsolms

„Historie“ der Alten Herren SG-Waldsolms

Vor 6 Jahren waren wir noch Gegner auf den Fußballplätzen, die Alten Herren vom SV-Griedelbach, TUS-Brandoberndorf und den SF-Kraftsolms.

Anders als bei der Jugend und den Senioren war die „Fusion“ der „Alten Herren“ der drei Stammvereine, ein schleichender Prozess. In den zurückliegenden 6 Jahren fand die Fusion aller Waldsolmser Alten Herren in der Praxis statt. Wir fingen an zusammen zu trainieren und dann auch unter dem Namen TUS-Brandoberndorf Alte Herren gemeinsam Spiele durchzuführen. Das Ende vom Lied, Fusion gelungen und wir spielen und trainieren seit 2016 auch offiziell unter dem Vereinsnamen der SG-Waldsolms 2010.

Wir sind eine Vollwertige Abteilung der SG-Waldsolms 2010, mit allen Rechten und Pflichten für die zeitweilig bis zu 38 Aktiven.

AH
Die AH der SG Waldsolms

Unsere Trainingszeiten sind:
Mittwochs von 19 Uhr bis 20 Uhr und sonntags von 11 Uhr bis 12 Uhr In Kröffelbach von ca. Mai – Sep.
In Kraftsolms von ca. Okt. - April
10 bis 14 Spiel pro Jahr finden freitags ab 19 Uhr, oder Sa. ab 17 Uhr statt.
Aktueller Spielplan liegt auf dieser "Alte Herren" Seite ab.

Über unsere andere Aktivitäten:
Wie Fahrten und Veranstaltungen informieren wir laufend aktuell auf dieser Seite.

Kontakte:

Heiner Rennertz0176 / 51060574h.rennertz@web.de
Björn Gräb0170 / 4854945bjoern.graeb@web.de
Jochen Wust0171 / 6863039


Der Spielplan zum Download: hier.


Berichte der Alte Herren SG Waldsolms

AH-Waldsolms gegen AH-Cleeberg 1:4

Bericht vom Spiel gegen Cleeberg am 21.06.17 um 19 Uhr

Endstand 1 : 4
Torschütze zum 1 : 2 war Christoph Stahl
Besonderes Vorkommnis: Torben verschießt kurz vor Spielende einen Elfer.

AH-Kader // Marco Schassberger / Mirko D. / Torben B. / Christoph St. / Rainer F. / Dietmar K. / Michael A. / Michael N. / Uwe M. / Bernd M. / Michael D. / Alexander G. / Fredi E. / Heiner R. / Alexander S. / Uwe M.

Ein denkwürdiges Spiel für unser AH-Team. Der FC-Cleeberg konnte an diesem Mittwoch leider nur 9 Spieler aufbieten, deshalb wurde vereinbart, dass wir mit Spieler von von uns aushelfen.

Was ja grundsätzlich kein Problem war, wir hatten ja 16 Spieler zu Verfügung. So spielten also Michael A. und Michael N. als „Leihspieler“ die komplette Spielzeit bei den Cleebergern mit und die machten Ihre Sache so gut, dass sie maßgeblich am Sieg von Cleeberg beteiligt waren. Da der 9.Cleeberger Spieler leider auch noch verletzt ging, haben Dietmar und ich auch noch jeweils 20 Minuten bei Cleeberg mitgespielt und wie es sich für Sportler gehört, machten wir im Sinne von Fairplay unsere Sache ebenfalls gut.

Das positive aus SG Sicht war, dass alle Spieler ausreichende Einsatzzeiten bekamen, also kicken konnten und nicht zuschauen mussten. Negativ war natürlich, das wir uns am Ende quasi selber geschlagen haben.

Das war nach dem Spiel auch die Kritik an meine Adresse, warum ausgerechnet dieser oder jener Spieler bei Cleeberg mitgespielt hat. Das ist aus meiner Sicht aber zu kurz gegriffen.

Die Niederlage geht auf die eigene „Mannschaftskappe“, die Defensivarbeit der kompletten Mannschaft war in der 2. Hälfte ganz schlecht und nach vorne war alles zu kompliziert und zu langsam.

Fakt ist, wieder 4 Gegentore gegen Cleeberg innerhalb von 3 Monaten sind zu viel. Das Fazit einiger Spieler nach dem Spiel war, unseren Trainings-Kick umstellen und auch im Training auf die Defensive achten, also nicht mit Hurra nach vorne und dann zu langsam zurück, so nach dem Motto,"Jeder spielt wie und wo er gerade will". Mannschaft entsprechend im Training aufstellen und einstellen.

Mal sehen ob wir das im Training hinbekommen, so zu sagen „wettkampfmäßig“ zu trainieren.

Bei allem Ehrgeiz darf aber in keinem Fall der Spaß am Kicken verloren gehen.

In diesem Sinne, auf ein Neues und immer sportlich und fair miteinander.

 weiter